Zahnfleischlifting mit der Pinhole Surgical Technique

Zahnfleischschwund beziehungsweise Zahnfleischrückgang ist aus vielerlei Gründen ein Problem. Zum einen natürlich, weil freiliegende Zahnhälse optisch kein schönes Bild ergeben und der Betroffene dadurch älter wirkt als es seinem biologischen Alter entspricht. Zum anderen, weil ein geschwächter Zahnhalteapparat Raum für gefährliche Erkrankungen wie z.B. Knochenabbau und evtl. Zahnverlust bietet. Sowohl für das medizinische als auch das ästhetische Problem gibt es eine bahnbrechende Lösung: eine innovative Behandlungsmethode, die sogenannte Pinhole Surgical Technique (PST) nach Dr. Chao, was übersetzt so viel wie: Nadelöhr-Technik bedeutet. Die gute Nachricht: Christian Bärenklau ist lizenzierter Spezialist für dieses so gut wie schmerzfreie, rasche und minimalinvasive sogenannte Zahnfleischlifting mit der Pinholesurgical Technique. Das obenstehende Foto zeigt Zahnarzt Bärenklau bei der Schulung einer Teilnehmerin des Anwenderseminars von Dr. John Chao im Frühjahr 2017 in Los Angeles, USA.

Pinhole Surgical Technique: bleibende Resultate

Bei den beiden jeweils linken Bilder erkennt man deutlich die freiliegenden Zahnhälse. Diese Bilder entstanden vor dem Zahnfleischlifting mit der Pinhole Surgical Technique. Die Zahnhälse liegen aufgrund von Zahnfleischrückgang frei. Sehr gut auszumachen ist der sogenannte Pergamentpapier-Effekt. Das Zahnfleisch ist extrem dünn und angreifbar und reagiert somit empfindlicher auf äußere Einwirkungen – und zwar mit fortschreitendem Zahnfleischrückgang. Auf den rechten Bildern ist gut zu erkennen dass das Zahnfleisch nach dem Eingriff gefestigt, durchblutet, rosig, mit einem Wort: einfach gesund wirkt. Eine Langzeitstudie zur Pinhole Surgical Technique an 43 Patienten beweist die dauerhafte Haltbarkeit. Das Zahnfleischlifting mit der Pinhole Surgical Technique ist sowohl medizinisch als auch ästhetisch effektiv. Nachzulesen steht dies im renommierten International Journal of Periodontics and Restorative Dentistry (Ausgabe 32/2012, S. 521 ff). Von den 16 männlichen und 27 weiblichen PST-Patienten zeigten sich im Rahmen der Langzeitstudie von Dr. John Chao auch nach einem Jahr (und später) runde 94 Prozent nicht nur aus ästhetischen Gründen mit dem Ergebnis des Zahnfleischliftings nach wie vor voll zufrieden. Als dauerhafte Zahnwurzelabdeckung durch die Pinhole Surgical Technique sind 81 Prozent nachgewiesen – Experten bezeichnen dies als Meisterleistung. Kein Wunder, dass die Pinhole Surgical Technique eine patentierte Methode ist.
Link zur Langzeitstudie (in Englisch)
PST-Studie-Original