Zahnästhetik München: Geheimnis des Schönseins

Für das Team der Zahnarztpraxis Bärenklau in München geht es bei dem zentralen Thema Zahnästhetik um weit mehr als nur schöne, gesunde, weiße oder saubere Zähne. Was in Sachen Zahnästhetik vielmehr zählt ist der Gesamteindruck – eine harmonische Gesichtspartie, ein Lächeln, das stimmig wirkt, weil alle Proportionen passen. Ganz gleich, ob es sich um unser Prophylaxeprogramm oder vereinzelte zahnmedizinische Maßnahmen oder aber einen ausgefeilten Behandlungsplan dreht – im Mittelpunkt steht für das Team um Christian Bärenklau immer auch die ästhetisch ansprechende Wirkung.

Gibt es sie – die Schönheitsformel?

Was Zahnästhetik bedeutet lässt sich schnell ermitteln. In der Tat entscheiden für ein ästhetisches Aussehen ganz bestimmte Proportionswerte des Gesichts darüber, ob wir den Anblick als harmonisch und „schön“ empfinden oder eben nicht. Das Team der Zahnarztpraxis Bärenklau beruft sich in seiner Guideline für Zahnästhetik dabei auf Erkenntnisse der renommierten US-amerikanischen zahnärztlich-zahnästhetischen Vereinigung AACD. Gegenstand beim jüngsten Fortbildungskongress der AACD war, welche Faktoren entscheidend sind für einen ästhetisch hochwertigen Gesamteindruck aus Zahn-, Nasen-, Mund- und Augenpartie. Zahnarzt Christian Bärenklau brachte die verblüffende Erkenntnis mit nach München: Es gibt tatsächlich eine „Formel“ für ein zahnästhetisch schönes Gesicht. Im Zentrum stehen dabei die Zähne. Hierbei können Sie sich auf die langjährige Erfahrung und Kompetenz der Zahnarztpraxis Bärenklau verlassen.

Lächeln: Individualität und Harmonie für Zahnästhetik

Wichtig für ein natürlich schönes Lächeln ist, dass die Zähne individuell zur Person und deren Merkmalen passen und nicht standardisiert sind. Einzelne Zähne die farblich nicht zum Gesamtbild passen, finden besondere Aufmerksamkeit. Das können alte Kronen mit Metallrand sein, welcher nach einigen Jahren sichtbar werden kann, oder Wurzelbehandelte Zähne, die bis unter das Zahnfleisch dunkel, fast bläulich schimmern. Dank modernster Technik und modernen Verfahrensweisen können diese Makel meist in nur einer Sitzung behoben werden.

Ästhetiktest: Wie schön sind meine Zähne?

Lebensgefühl und schöne Zähne gehören untrennbar zusammen. Für diesen kleinen Selbsttest -wir nennen ihn den Äffchen-Test- brauchen Sie nur zwei Dinge: Einen Spiegel. Und ein schönes Lächeln. Sprechen Sie langsam, laut und deutlich das französische Wort “Ouistiti” (kleines Äffchen): ui-sti-ti. Ganz sicher werden Sie lächeln. Und nun stellen Sie sich die folgenden Fragen:

  • Gefällt mir mein Lächeln?
  • Stehen meine Frontzähne gerade?
  • Haben die Zähne die richtige Länge?
  • Sind sie einheitlich in der Farbe?
  • Sind keine Risse oder Brüche zu erkennen?
  • Folgen die Kanten der oberen Frontzähne dem Unterlippenbogen?
  • Sind keine dunklen Stellen zwischen den Zähnen zu sehen?
  • Teilen sich die Zahnbögen in zwei gleiche Hälften (Symmetrie)?
  • Ist das Zahnfleisch blassrosa und nur wenig sichtbar?
  • Je mehr Fragen Sie mit Ja beantworten konnten, um so besser. Für alle gilt gleichermaßen: Wir freuen uns auf Sie und geben Ihnen gerne im Zuge unserer Smileberatung weitere Tipps für ein gewinnendes Lächeln.